Kontinuität und Aktualität des Antisemitismus. Eine österreichische und globale Herausforderung

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, Studierende und Interessierte!

Ich darf Sie im Namen des Sir Peter Ustinov Instituts nochmals sehr herzlich zu zwei Veranstaltungen einladen:

1. Zu folgender Online-Podiumsdiskussion am Mi, 28. April 2021, 16.00-18.00 Uhr: „ Erfahrungen und Herausforderungen in der österreichischen Erinnerungskultur“.
Es diskutieren: em. Univ.-Prof. Dr. Martin Jäggle, Dr. Hanno Loewy, em. Prof.in Aleida Assmann (angefragt), Dr.in Victoria Kumar, Mag. Awi Blumenfeld, Dr. Christoph Konrath und Dr. Otto Friedrich
Moderation: Assoz.Prof.in Regina Polak

Zur Teilnahme klicken Sie bitte auf folgenden Link: https://youtu.be/v5MLl6YkdSs
Sie sind herzlich dazu eingeladen mitzudiskutieren, entweder über den Live-Chat oder schicken Sie uns Ihre Frage per Mail an office@ustinov.at

Zum Hintergrund: Fast vergessen und wenig bekannt ist die Ermordung von über 200 JüdInnen vor 600 Jahren im heutigen 3. Wiener Gemeindebezirk. Die Wiener Gesera, der Massenmord am 12. März 1421 ist heute überlagert von den Schandtaten der Nationalsozialisten. Doch der Antisemitismus und seine hartnäckige Kontinuität bis ins Mittelalter existieren auch heute noch. Eine lebendige Gedenk- und Erinnerungskultur sind Voraussetzung für ein Nie wieder! Diese war in Österreich lange Zeit vom Verdrängen, Leugnen und dem Hochhalten eines österreichischen Opfermythos, das erste Opfer der Nationalsozialisten gewesen zu sein, geprägt. Emotional geführte Debatten um Straßennamen und Denkmäler verweisen auch heute noch auf einen problematischen Umgang mit unserer Vergangenheit. Mit dem zunehmenden Verschwinden von Zeitzeugen und Zeitzeuginnen steht die Gedenk- und Erinnerungskultur vor neuen Herausforderungen und fordert neue Konzepte.

2) Zur wissenschaftlichen Konferenz am Do, 27. und Fr, 28. Mai 2021 in der Sky Lounge der Universität Wien zum Thema „Kontinuität und Aktualität des Antisemitismus. Eine österreichische und globale Herausforderung“.
Sollte das Corona-Infektionsgeschehen es zulassen, würden wir uns freuen, Sie persönlich bei der Konferenz begrüßen zu dürfen. Vorab-Anmeldungen sind bereits jetzt unter office@ustinov.at möglich.

Die Veranstaltung ist Teil unserer Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Kontinuität und Aktualität des Antisemitismus. Eine österreichische und globale Herausforderung“.
Das komplette Programm finden Sie im Anhang.

In meiner Funktion als wissenschaftliche Leiterin dieser Reihe grüße ich Sie herzlich und freue mich über Ihre Teilnahme,
Regina Polak

Mitglied werden