„Edith Stein – ein Kind des jüdischen Volkes“ von und mit Annemarie Hayer Buchvorstellung

Mon., 24. Oktober 2022, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Haus der Begegnung
Kalvarienbergplatz 11
7000 Eisenstadt

VeranstalterIn:
Kooperation des Koordinierungsausschusses für christlich-jüdische Zusammenarbeit der Diözese Eisenstadt und Haus der Begegnung

Edith Stein wurde am 12.10.1891 in Breslau in eine jüdische Familie geboren, war international anerkannte Philosophin, konvertierte 1922 zur kath. Kirche, trat 1933 in den Teresianischen Karmel ein und wurde am 9.8.1942 in Auschwitz ermordet. Am11.10.1998 wurde sie in Rom heiliggesprochen.

Das intensive, vielfältige Leben, das sie zwischen diesen Daten gelebt hat, versucht Annemarie Hayer in ihrem Buch „Edith Stein – ein Kind des jüdischen Volkes“ und in einer Lesung aus diesem Buch zumindest in Ansätzen erfahrbar zu machen.

Annemarie Hayer ist Witwe und hat 3 Töchter und 3 Enkel, lebt im Weinviertel und ihre spirituelle Heimat ist im Teresianischen Karmel.

Einbegleitung und Moderation: FI MMag. Dr. Lukas Pallitsch

In Kooperation mit dem Koordinierungsausschuss für christlich-jüdische Zusammenarbeit der Diözese Eisenstadt

Freie Spenden sind erbeten

Quelle: http://www.hdb-eisenstadt.at/institution/5064/kalender/calendar/1224001.html


Mitglied werden