Salzburg

Zweitägige Exkursion

„Jüdisches“ Salzkammergut Samstag, 3. August und Sonntag, 4. August 2019
Programm

Samstag 3.August
9:30 Kammer-Schörfling am Attersee: Schloss und Klimt Zentrum
Mittagessen
14:00 – 16:30 Erkunden Jüdischer Villen im Rahmen einer Schifffahrt Ca. 17:30: Ankunft in Bad Ischl
19:30: Besuch der Operette “Im Weißen Rössl“ von Ralph Benatzky, Hans Müller Einigen und Erik Charell, Liedtexte von Robert Gilbert inszeniert von Intendant Thomas Enzinger

Sonntag 4. August
Rundgang durch das „Jüdische“ Bad Ischl mit Dr. Marie- Theres Arnbom, Autorin der Bücher „Die Villen vom Attersee“ und „Die Villen von Bad Ischl“
Besuch der Lehar-Villa Ende ca. 16:00

Programmänderungen vorbehalten!

Kosten für Schifffahrt, Führungen, Eintritte, Operettenkarte 98,- €
Nicht im Preis enthalten: Übernachtung und Verpflegungmehr …

Gastvorträge im Juni

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde des Zentrums für Jüdische Kulturgeschichte,

hiermit möchte ich Sie herzlich zu unseren Gastvorträgen im Juni einladen.

Prof. Dr. Tonio Sebastian Richter (Berlin)
Die “vierundzwanzig Ältesten“: Koptische Überlieferungen zu den Priesterengeln am Gottesthron
Donnerstag, 6. Juni 2019, 18 Uhr c.t., Raum E.33 (Abguss-Sammlung, Residenzplatz 1, Salzburg)
Eintritt frei;


Dr. Christian Jung (Wien / Salzburg)
Jüdische Mystikkritik im 20. Jahrhundert – Martin Buber und Franz Rosenzweig
Donnerstag, 13. Juni 2019, 18 Uhr c.t., Raum E.33 (Abguss-Sammlung, Residenzplatz 1, Salzburg)
Eintrittfrei;


Dr. Amir Mazor (Haifa)
The Position of the Jews in Medieval Egypt and Syria (10th-16th centuries)
Dienstag, 18. Juni 2019, 18 Uhr c.t., Raum E.33 (Abguss-Sammlung, Residenzplatz 1, Salzburg)
Eintritt frei;

Dr. Daniel Gerson (Bern)
„In Auschwitz muss die neue europäische Hauptstadt entstehen,…“. Das Gedenken an den Holocaust als Basis von Demokratie und Menschenrechten?
Dienstag, 25. Juni 2019, 18 Uhr c.t., HS 389 (Geswi, Rudolfskai 42)
Eintritt frei;

Dr. Amir Mazor (Haifa)
Medieval Jerusalem (7th-16th centuries)
Mittwoch, 26. Juni 2019, 18 Uhr c.t., Raum E.33 (Abguss-Sammlung, Residenzplatz 1, Salzburg)
Eintritt frei,

Margarete Heinz
Zentrum für Jüdische Kulturgeschichte
der Universität Salzburg

MARTIN LUTHER, EIN ANTISEMIT?

luther_sbg
Salzburg. Am 26. und 27. Mai 2015 thematisierten eine Ausstellung in der Christuskirche und ein Seminar an der Universität die Judenfeindschaft Martin Luthers. Als Gastreferent war Andreas Pangritz geladen, Professor für Systematische Theologie in Bonn.

SCHABBAT UND SONNTAG: TAG DES JUDENTUMS IN SALZBURG

salzburg2013

Salzburg. „Durch die Erlösung wird es weder Krieg noch Leid auf der Welt geben. Gott wird einen Messias schicken“, sagte der Berliner Rabbiner Daniel Alter am „Tag des Judentums“ an der Theologischen Fakultät der Universität. Der römisch-katholische Theologe Rudolf Pacik sprach von der Geschichte des Sonntags, von der Sabbat-Feier im frühen Christentum bis hin zum Tag der Arbeitsruhe und des Gottesdienstes seit Konstantin. Lesen Sie mehr auf der Website der Erzdiözese Salzburg (link).